top of page
Ara
  • Yazarın fotoğrafıAv. Atay Cibooğlu

DEEPFAKE

"Deepfake" ist ein Begriff, den Sie vielleicht schon oft gehört haben. Der Begriff "Deepfake" stammt aus der Kombination der Begriffe "Deep Learning" (Tiefes Lernen) und "Fake" (Fälschung). Deepfake ist eine Technologie, die Deep Learning und künstliche Intelligenz verwendet, um realistische und oft irreführende Video- oder Audioinhalte zu erstellen. Mit der Deepfake-Technologie kann das Gesicht oder die Stimme einer Person in ein anderes Video oder eine andere Audioquelle integriert werden. Zum Beispiel wurde vor kurzem dem renommierten türkischen Wissenschaftler Prof. Dr. Celal Şengör ein religiöses Lied zugeschrieben. Dieses Video war natürlich nicht echt, sondern eine gefälschte Aufnahme, die mit der Deepfake-Technologie erstellt wurde. Es gibt viele solcher Beispiele, die auf YouTube und anderen Plattformen zu finden sind.


Aber diese sind nicht so "unschuldig", wie sie scheinen mögen. Denn jemanden so aussehen zu lassen, als hätte er etwas getan, was er nicht getan hat, oder etwas gesagt, was er nicht gesagt hat, ist gelinde gesagt unethisch und sogar illegal.


Diese Technologie wird nicht nur "unschuldig" verwendet, sondern auch bewusst und böswillig eingesetzt, um Menschen zu erpressen. Wir sehen, dass Gesichtsaufnahmen in pornografischen Inhalten verwendet werden, um Rache zu nehmen oder das Ansehen des Opfers in der Gesellschaft zu beeinträchtigen. Diese Technologie ist so fortgeschritten, dass es sehr schwierig ist, zu unterscheiden, ob etwas echt oder gefälscht ist. Dies kann nur durch einen Experten gelöst werden.


Diejenigen, die Opfer von Deepfake-Verbrechen werden, können persönliche, emotionale und soziale Schwierigkeiten haben. Durch die Verbreitung gefälschter Inhalte können das Ansehen, die Privatsphäre und die emotionale Gesundheit der Opfer schwerwiegend geschädigt werden, was sich negativ auf ihre beruflichen und sozialen Beziehungen auswirken kann. Cybermobbing ist unvermeidlich.


Um gegen Deepfake-Verbrechen vorzugehen, gibt es verschiedene Lösungen, die die Regierungen ergreifen können.


  • Angemessene rechtliche Regelungen treffen

  • Entwicklung technologischer Lösungen: Regierungen können technologische Lösungen entwickeln, um Deepfake-Inhalte zu erkennen und zu verhindern. Dies kann die Verwendung von Algorithmen umfassen, die Deepfake-Inhalte erkennen, und eine strengere Überwachung von Plattformen wie sozialen Medien (und sogar Pornografie-Websites).

  • Bildung und Sensibilisierung: Eine der wirksamsten Möglichkeiten, sich vor Verbrechen oder schädlichen Gewohnheiten zu schützen, ist immer die Aufklärung. Regierungen können die Menschen über die Deepfake-Technologie und ihre Gefahren informieren und Aufklärungskampagnen durchführen.

  • Koordination und Zusammenarbeit: Regierungen können auf nationaler und internationaler Ebene mit anderen Regierungen und Technologieunternehmen zusammenarbeiten, um gegen Deepfake-Technologie vorzugehen.

  • Bereitstellung schneller und fairer Justizverfahren: Regierungen können Gerichtsverfahren beschleunigen und sicherstellen, dass Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit Deepfake-Verbrechen schnell bearbeitet werden. Denn ein im Internet veröffentlichter Inhalt kann von Millionen von Nutzern konsumiert werden. Das kann für das Opfer furchtbare Folgen haben. Es ist wichtig, dass Inhalte, die mit Deepfake-Technologie erstellt wurden, sofort erkannt und entfernt werden.


Diese Art von Maßnahmen kann dazu beitragen, Deepfake-Verbrechen wirksam zu verhindern und zu bekämpfen. Angesichts der sich ständig weiterentwickelnden Technologie und der damit verbundenen Deepfake-Verbrechen ist es jedoch wichtig, dass die Regierungen und Rechtssysteme flexibel und innovativ bleiben.


 

DIE HIER VERFASSTEN ARTIKEL DIENEN DER INFORMATION UND GEBEN DIE MEINUNG DES AUTORS WIEDER. SIE STELLEN KEINE RECHTSBERATUNG DAR.

0 yorum

Son Yazılar

Hepsini Gör

Comments


bottom of page